Georg Mann / Bildhauer

Ein ganz großer Film:

https://www.youtube.com/results?search_query=georg+mann

mit bestem Dank an die Filmschneiderei Lukas Pfälzer

-------------------------------------------------------------------------------------------------

August 2017

Deutschlands erste "KOSMISCHE TANKSTELLE" entsteht im Rahmen der Metallwerkstatt 2017

in Halle ost.

mehr:

 

 

 

------------------------------------------------------

Wo Schwindel wohnt,

wo mein Verstand zu ende geht,

wo die Berge an den Himmel stoßen,

… ist ein Blick in die Tiefe möglich.


Vättis im Taminatal, Georg Mann 2017

 

 

Aquagraphist

 

Vulkan/Vättis

 

 

mehr:

 

 

 

 

August 2017: Aufenthalt im schweizerischen Taminatal

"Künstler am Wasser/Vättis"

 

 

 

-----------------------------------------------------

"Raumschaddel 2017"

Ein Experiment, ein Kunstwerk, ein therapeutischer Raum mit einem eigenen Magnetfeld-gepulst

in den Frequenzen einer Musik, eines Mantras, ...

Bauart: galktisch/im Wirbel

Material: Holz und 1000 Meter Kupferkabel

 

Schaddelinnenraum

Mit großem Dank an die Schaddelmühle im Muldental, den BBK Leipzig und dem großzügigen Materialsponsor

Sachsenobst

----------------------------------------------------

 

"vollendet unvollendet" Der Reisebildhauer reist mit Anhang

 

 

 

Die ganze Geschichte findet sich hier:

 

http://www.art-allensbach.de/concrete5634/ausstellung-2017/kuenstler/mann/

 Für die großartige Mterialunterstützung zu diesem Projekt geht ein ganz besonderer Dank an : 

  http://www.saaleobst.de/

und

 

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach den Quellen

Strophe 001:

Schnell- ziehen die Wolken heute über den anhaltiner Himmel. Ich könnte per „Anhalter“ mitfahren, tue aber nichts.

Ich liege im Bett und schaue. Seit Tagen, ja seit Wochen ist das so. Apathie, Agonie, Depression? Nein. Winterschlaf.

Mein Sein entspannt sich. Ich kann es spüren. Meine Gedanken beruhigen sich. Oft schlafen sie noch lange weiter,

auch wenn ich schon erwacht bin. In den wenigen fast wachen Momenten des Tages, versuche ich mich im Tagträumen.

Ich liebe es. Denn so gelingen die schönsten, fast schon handfesten, Luftschlösser.

 (aus einer Notitz, Winter 2014/15)

 mehr

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Auf der Suche nach den Quellen

Strophe 3:

Bernstein – Das Gold der Ostsee

 mehr

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 ’’ Geld ist geprägte Freiheit.‘‘

Fjodor Michailowitsch Dostojewski

Eine Goldmünze mit beispiellosem Grund.

mehr:

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Martin Luther sah ich unlängst an der Autobahn stehen, auf einem Schild. Hinter dem Schild standen viele Windräder.

In meinem Kopf ergab sich folgende Assoziationskette: Reformation, Aufklärung, Mechanisierung, Industrialisierung,

Klimawandel, der Flügelschlag eines Schmetterling, Luther und Emissionsfreiheit.

 ( Im Zuge der Entwurfsarbeit kam der ebenfalls ketten-taugliche Begriff „Dornenkrone“ hinzu. )

 

 


 
 

 

 

 

 

 

                                                                                                                

Einer dieser Entwürfe wird 2017 bei:    http://lettiner-porzellan.de/  umgesetzt

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Ein Treffen seltener spiritueller Tragweite

Weihnachten und Ostern am Rathausplatz in Kamenz

Das "Zauberei" vom Krabatstein hat einen neuen Standort.


 

In Anlehnung an den französischen Philosophen Henri – Louis Bergson, möchte Deleuze

die Zeit nicht linear verstehen. Also nicht als bloßes Aufeinanderfolgen von Ereignissen.

Stattdessen spricht er von einer Doppelzeitlichkeit von Gegenwart und

Vergangenheitzukunft und von Gegenwartsspitzen und Vergangenheitsschichten.

Soll heißen: die Zeit läuft nicht als eine Perlenkette von Ereignissen ab sondern

in jedem gegenwärtigen Moment sind alle anderen Momente immer enthalten, aber

ohne festgelegt zu sein. Sie existieren parallel als gleichzeitige Ungleichzeitigkeit.

 

 Aus: "Raumschiff utopia"

           http://www.getlinksoundcloud.com/kulturwelle/magazin-36-raumschiff-utopia-teaser

 

 

 

 

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

„Am Wasser“

ist ein Ort, an dem ich mich von Anbeginn wohlfühlte. Selbst in waldreichen Bergen aufgewachsen,

zogen mich die kleinen und größeren Wasser schon früh in ihren Bann. Ihrer ansichtig vergaß und

vergesse ich sowohl die Zeit als auch die Welt und beginne noch heute unverzüglich zu spielen.

Meine Große Leidenschaft gilt dem Fließen, dem Treiben, dem Schweben, dem Schwimmen,

der Suche nach Quelle, Ursprung und Ursprünglichkeit. Es geht mir um die Seele Unserer

Bäche und Bächlein, um die Seele des Wassers. Ich suche eine Annäherung an das, was maßgeblich

Unsere Täler, unsere Landschaft und wohl auch uns selbst geschaffen hat.

 Die Quelle oder die Erfindung der Aquagraphie

 

gefördert durch die Kunststiftung des Landes Sachsen Anhalt

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Krabatstein 2016

Einst weilte ein kleiner Zauberer an einem sagenhaft schönen Ort im Land der Sorben.

Sagenhafte Begegnungen mit bezaubernden Menschen waren sein täglich Brot.

Zum Dank und mit den allerbesten Wünschen hinterlies er ein besonderes Zauberei.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

                                        

 mit herzlichem Dank an die Gebrüder Engelmann:  einige neue Experimente aus der Kunstgießerei Lauchhammer

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

earth oddity

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Proteinzentrum Halle / Biomasseforschung Leipzig:          zukunftsfrohe Ideen

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Aus meiner persönlichen Sonderedition der Stempelglanzausführung mit Etui

und signiertem Beipackzettel kann   hier   bestellt werden.

 

Artikel Prägefrisch:

 

Pressemitteilung:

 

KOMMT EINER VON FERNE“

Als ich im März 2016 nach langer, schwerer Reise nach hause komme, freue ich mich sehr.

Die Gedenkmünze „KOMMT EINER VON FERNE“ anlässlich des „125. Geburtstag Nelly Sachs“

ist fertig geprägt und bald für Jeder-Frau-Mann erhältlich. Der Parlamentarische Staatssekretär

beim Bundesminister der Finanzen, Dr. Michael Meister, stellte die Gedenkmünze am 5. April 2016

um 14.00 Uhr im Großen Saal des Jüdischen Museums in Berlin vor. 

 

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Reisebildhauer reist. November 2015 bis März 2016

nach denken

weit blicken

Eine Mission-Eine Reise zum Grund “Jason 2015“Hol das goldene Vlies, das

war ungefähr als wenn man heute sagt: Geh dorthin wo der Pfeffer wächst.“

(Michael Köhlmeier/ „Die Argonauten“)

Höhepunkte bezahlt mann mit Tiefen. Gold findet mann nur ganz unten. Wenn es hier Tag

ist und ich grabe, ist es bei Euch Nacht. Könnt Ihr mich hören?

Wer Grund findet, findet Gold. 

Tiefe ist nicht frei von Gefahr - Ungeheuer kreuzen

 misteriöse Botschaften

 Wunderbare Begegnungen

Ein wenig Heimweh

In der feuchten Tiefe des Regenwaldes

"Driftwood and sand 2016", wunderbares Arbeiten mit wunderbaren Leuten und wunderbarem

Material an einem magischen Ort. Dank an Mister Donald Buglass (hier vor seiner Arbeit "Wave"

bei welcher ich mit Freude mithelfen konnte)

Zeit, Material und Raum gab es in Fülle. So gelangen mir die Beiträge:

„revolving door“ Treibholz, Seil, (Preisträger in der Kategorie Avantgarde) „driftwood and sand“ 2016

Auf dem Türschlid steht: "Betreten Verboten - Privatbesitz"

und: „whistle down the wind“ Treibholz, „driftwood and sand“ 2016

Großer Dank an: Emma, Lenka, Dirk, Donald, Marie Luce, Nick, Martinus, Marc und viele viele mehr.

 

Georg Mann 2016

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Entdeckung in Görlitz:

Das Portrait Samuel Hahnemanns (Steinguss, Georg Mann, 2012) ist am Haus, Weberstraße 10, installiert

-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Steinbruch Untersberg, September/Oktober 2015

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

     Münzentwurf wird geprägt:

 

 

Ganz besonders erschließt sich im Werk von Nelly Sachs das Schicksal einer Exilantin und so

kommt es wohl nicht von ungefähr, dass nach der Lektüre eine Menge schmerzender Stacheldraht

auch in meinem Fleisch zurückblieb. Auch aber, findet sich bei aller Schwere, bei all dem Verzagen

und Mahnen viel Schönheit und Hoffnung. Gerade dies halte ich für die große Kunst in Nelly Sachs

so bedrückend aktuellem Werk. Ich hoffe, dass mir mit der Gestaltung der Bildseite

eine nachvollziehbare Übersetzung dieses Gedankens gelang.

...(Ich) will, dass man mich gänzlich ausschaltet-

nur eine Stimme, ein Seufzer für die, die lauschen wollen.“

Dieser Bitte Nells Sachs folgend, erschien mir die Verwendung eines Portraits für die Gestaltung

der Bildseite unpassend. Die Übernahme des Namenszuges und der Lebensdaten versteht sich als

ein notwendiger Kompromiss.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

comming soon:

   Ausgezeichnet - Most excellentausgezeichnet! most excellent!
internationales Ausstellungsprojekt,Vernissage, Sonntag, 15. November 2015,Wasserschloß Klaffenbach,

http://www.mostexcellent-ausstellung.de/

Korrektur: leider waren meine Beiträge zu heldenhaft und sind in der Ausstellung nicht

vertreten. Es war mir trotzdem eine Ehre.  

 

 

 

"Rücksicht"Aluminium, Gusseisen, 2014

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 »neue heimat« - holzbildhauersymposium in kenzingen13.-19.9.2015:

Viel Arbeit, Gutes Essen, Vielen Dank an die Kollegen für die gute Zeit. Vielen Dank an Stadt und

Organisatoren für alle Herzlichkeit und Unterstützung.

"Wir kommen in Frieden" Altholz, Schrauben, Kenzingen 2015

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

 Weitere Arbeiten sehen Sie derzeit in der Galerie Talstrasse, Halle/S. , Im "Mischhaus"Leipzig

(Parcours 2015), und in der Galerie  Stelzer und Zaglmaier in Halle/S.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

vom 8. August bis zum 13. September 2015 werden die neun Entwürfe des Wettbewerbes

"Auch Schatten leuchten" für den Ringelnatzpfad im Kulturhistorischen Museum in Wurzen gezeigt.

Ich gratuliere. Der zur Umsetzung gewählte Entwurf ist gut.

Das den Entwürfen zu Grunde liegende Gedicht lautete:

Wenn man den sächsischen Dialekt
Ein bisschen dehnt und ein bisschen streckt
Und spricht ihn noch ein bisschen tran'ger;
Dann hält ein jeder für einen Spanier!

Joachim Ringelnatz

 

Held ursächsischer Kinderstuben.

Monster in Olaf Schuberts Keller.

Überraschend in seiner Größe,

weltmännisch und doch ganz von hier.

Welch tieferen Sachsen könnte man sich vorstellen“

 

Auch im Bezug auf das „leuchten der Schatten“

ganz praktikabel, oder kennen Sie ein Beispiel

aus den Museen der „großen“ Kunst?

(einmal abgesehenvon „Jeff Koons“)

Die perfekte Mischung aus „Sachsen“ und „Spanier“

 

der: „Kastanier“

Ausführung: Bronze (braun und golden patiniert). Größe: ca. 30/30/10 cm

 

meinBeitrag:

 

Zur Ergänzung:

 Halle an der Saale, März 2016

 

Lieber Olaf Schubert,

 

seit vielen Jahren begleiten und erfreuen mich Deine Arbeiten. Ganz speziell Deine Hörstücke

schaffen es immer wieder mich zum Freuen zu bringen und nicht selten benutze ich diese um

Freunden ein konkretes Bild meiner Heimat zu vermitteln.

Als Bildhauer und im vergangenen Jahr erhielt ich die Einladung, einen künstlerischen Beitrag

zum Ringelnatzgedicht „Der sächsische Dialekt“zu entwerfen. Bei der Umsetzung warst Du

dann nicht ganz unbeteiligt und so will ich Dir das Ergebnis nicht vorenthalten.

Viel Spaß bei der Betrachtung und falls Du mal viel Geld verdienst, kannst du natürlich auch

einen Abguss bestellen.

(würde mich sehr freuen)

Es grüßt ganz herzlich

Georg Mann

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

"Auch wenn man sich einmal wie ein altes morsches Brett fühlt, es geht wieter. Es geht immer weiter

und es gibt sehr viele wunderbare Möglichkeiten."

 

 

 

Material und Ergebnis, dritter Internationaler Kunstparcours Bad Schlema, Juli 2015

 

----------------------------------------------------------------------------------------------------

Seelenlandschaft „015“

Eine Palme für Großenhain und Georg Mann macht sich zum Affen.

 

Wer macht mit?

 

Deutschlands next Topmodel war gestern … Unter dem Motto „Sein statt Haben“

findet im Rahmen des diesjährigen Kunstfestes (Erlebnisfest der Sinne), am Sonntag den

21. 06. 2015 um 14,30 Uhr eine Misswahl er ganz besonderen Art statt.Großenhain sucht

die Miss Phantasie 2015 . Umrahmt durch den berühmten britischen Musikperformer

„Mister Vast“ wird sich auf einer garantiert Laufstegfreien Wiese im Großenhainer Stadtpark

getroffen um zu zeigen, was es nicht alles nicht gibt. Ganz im Sinne der Unvergessenen

Darstellung beim „high beeing“ 1997 in der Grafschaft Biggnbusch(GB) , als es einer

80- köpfigen Seniorengruppe gelang , mit Hilfe von 200 Litern Haferschleim und einem

strengen Formationsmarsch eine spanische Wegschnecke zu performen, sind neben

Einzelpersonen auch Gruppen in jeglicher Kostümierung eingeladen. zugelassen sind:

Frauen und Männer jeglichen Geschlechtes, aller Altersstufen, Religionen und Ethnien.

Eine hochkarätige Jury prämiert Kostüme, Verkleidungen und Darstellungen

 

 „Haben“ kann man im Grunde nichts wirklich. „Sein“ hingegen kann man mit etwas Wille und

Phantasie alles.  Aus einer einfachen Fichte wird ein karibischer Traum. Ein Moment des

Staunens, eine bemerkenswerte Frisur und ein überzeugendes Beispiel, welches zur „Misswahl“

erste Nachahmer findet .

mehr:

----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

 

Halle Saale am 16.04.2015

 

Abschließender Kommentar zum Glas-Bronze-Bodenrelief:

 

 

Ganz zeitgemäß (und bestimmt nicht kritisch) würde ich den Wunsch und den Gedanken hinter meinem Beitrag (von außen nach innen) so beschreiben:

 

Geschichte ist wie das Innere einer Waschmaschine. Die Trommel ist der Raum. Hierfür steht symbolisch die Windrose. Angeblich fest, dreht sie sich doch unaufhörlich im Reigen der Gestirne um sich selbst. Das angedeutete Ziffernblatt steht für das Drehen, oder besser gesagt, für die Zeit. Das Geld steht für das Geld und die Engel stehen für die Kunst und das ihr innewohnende Wirken.

 

 

 

Es wird also:

 

Kunst mit Geld in Zeit gewaschen,

Zeit mit Kunst in Geld gewaschen,

Geld mit Kunst in Zeit gewaschen,

Zeit mit Geld in Kunst gewaschen,

oder eben umgekehrt,

so dass endlich

ein Geschenk entsteht.

 

Möge es wirken.

 

 

 

Es war mir eine große Freude und eine große Ehre, an diesem Projekt mitzuwirken.

 

Georg Mann

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Wichtig:

Eduart Snowden / Ein Projekt

ed behauptung 3 15.pdf
Download

-----------------------------------------------------------------------------------------------------

fertiggestellt:

Ein kleiner Katalog unter dem Titel "IM KOSMISCHEN BERGWERK"

(bei Interesse bitte melden)

 

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Neu:

 

Es kommt manchmal der Tod vorbei, und mit ihm Angst und Schrecken.

Doch seine Gnade wunderbar, wollt mir sich nie entdecken.

Da wünschte ich ein Spiel zur Hand, um freudig zu beginnen,

Dies finstre Wunder kindlich frei, als Freund mir zu gewinnen.

G. Mann 2014


 

 --------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Untersberg/Kieferbruch/Österreich/Oktober 2013

 

Neu:

 "In naher Ferne"

-Jede gute Reise beginnt mit einem Chaos denn ihr Zweck ist eine umfassend neue Ordnung.

 

Ein wenig neue Ordnung hat es auch für meine Projekte gegeben.

 

"Kunstzone M1" (Mein Text zum Thema der Ausstellung)Von mir sind 3 Plastiken zu sehen.Gera Mohrenplatz1, Di. bis So. 13-18 Uhr
www.kunstzone-gera.de

 

Hochaktuell:

Einzelausstellung im Rahmen von "Neue Kunst in alten Mauern" im Museum Schloss Neuenburg

Eröffnung: 18. Mai 2013 um 17 Uhr 

http://www.kunst.schloss-neuenburg.de/georg-mann.html

 


Hochaktueller:

...und wenn wir nicht mehr nur die Zukunft eines Großkonzernes sein wollen, so brauchen wir zuallererst andere, als diese vorgefertigten Wünsche. Der Wunsch ist die Zukunft. Tat kommt (besser) nach dem Wunsch. Das Ergebnis der Tat entspricht der Qualität des Wunsches. Wer ohne eigenen Wunsch kämpft verliert im Sieg.

In einer Zeit in der viele Menschen nicht mehr wissen, was ein eigener Wunsch ist...

 Das Projekt „Wunschsammlung“

mehr:

 

 

 


 

 Viel aufgewirbelter Staub beginnt sich zu legen. Ein Blick in meine Werkstatt im Januar 2013.

 

 

Gelegt:

"Heimat" ca.3mal1,6 Meter, dreitausend Schrauben und eine alte vogtländische Scheune.

Erstpreistragende Arbeit beim 17. vogtländischen Bildhauersymposium im August 2012

 

 

Verlegt:

Erste "motivierte" Gehwegplatte der Hansestadt Bremen

von und mit Klaus Jochims

 

Ausgeführt:

Ein Fabelwesen / Wasserspeier (der zweite von rechts) in Stein und ohne Leine,

mit viel Freude an der Arbeit und den Kollegen,

im Sommer 2012,

am Dom zu Magdeburg

 

 

 

 Ausgestellt 2012:

Unter dem Motto "Moose und Flechten" und zusammen mit Freund Tobias Pfeifer

in der Galerie Stelzer und Zaglmaier in Halle an der Saale

 

und bei "Kunst im Gut" im Kloster-Gut Scheyern in Bayern

Bewegung am Klausberg Nummero fünf:

 

 

weitere Bilder folgen demnächst

 


 

 

 ------------------------------------------------------------------------------------------------

 

 

 

© Georg Mann 2011
info@georgmann.com